Titten!!!

Und gleich zwei davon!

gw137
(nur ein Beispielbild, falls jemand nicht weiß was Titten sind)

Ein wirklich guter Freund riet mir, meinen Blog genau so zu beginnen und garantierte mir damit eure ungeteilte Aufmerksamkeit. Die ich jetzt hoffentlich habe. Der kritische Leser klickt jetzt also nicht auf das kleine rote X rechts oben, sondern fragt sich vielmehr was „A Gamer’s Lives“, also eine Art Gamingblog, und Titten denn gemeinsam haben sollen. Um genau zu sein alles was zählt, nämlich meine Wenigkeit.

Um das näher zu erläutern und um diejenigen unter euch zu befriedigen, die jetzt hektisch nach dem Schließen-Button suchen, weil sie denken, dass es ohne Hauptthema „Titten“ ganz sicher langweilig wird: Ich möchte zunächst doch noch einmal genauer und unverbindlich auf die Titten zurück kommen und ein paar obligatorische Fragen klären:

  • Ja, ich habe welche – hier der Beweis: (.)(.)
    (Von einem echten Foto wurde an dieser Stelle aus mehreren Gründen abgesehen. Begnügt euch also bitte mit dem Symbol.)
  • Ja, sie befinden sich unmittelbar an meinem Körper (kein Pappmaché, nicht angeklebt oder sonstige unsinnige, unechte oder originelle Vorrichtungen aus Gummi, Papier, Kartoffelpüree, o.ä.).
  • Nein, es handelt sich dabei nicht um umgeschnalltes Plastikspielzeug aus diversen netten Online-Läden. Wobei es da ja auch ganz tolle Sachen gibt.
  • Nein, da ist auch kein Silikon drin, sondern 100% Natur.
  • Und nein, Anfassen gibt‘s nicht. Dieses Privileg ist auf einen sehr kleinen Personenkreis limitiert.

Titten werden jedoch nur indirekt das Thema meines Blogs sein. Tut mir leid, ich möchte euch damit nicht enttäuschen. Sie spielen schon eine Rolle, wenn auch nur eine Nebenrolle. Dafür aber eine wichtige (!) Nebenrolle. Zu den Titten gehört nämlich eine langjährige Gamerin aus Leidenschaft. Das ist zufällig dieselbe Tussi, die hier gerade schreibt. Toller Zufall, ich weiß 🙂

Und nun etwas zu dem Individuum, zu dem die Titten und dieser Blog gehören

Jetzt wisst ihr, dass ich weiblich bin. Einige vermuteten es sicher bereits, als sie auf einen Link meines Blogs geklickt haben und dieses nette schwule rosa im Hintergrund entdeckt haben. Schön, dass ihr her gefunden habt und bei dem Anblick der Farbe nicht gleich wieder abgehauen seid. Das möchte ich belohnen, indem ich kurz den Sinn dieses Blogs vorstelle:

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber im Leben eines Gamers sammeln sich über die Jahre oft interessante, witzige oder skurrile Situationen an. Man begegnet vielen unterschiedlichen Menschen, die man mehr oder weniger oder auch gar nicht in sein Herz schließt. Wer immer sagt das Leben schreibe Geschichte, hat Recht. Genau das gilt auch für ein Gamerleben. Nach all den Jahren haben sich bei mir zahlreiche solcher Geschichten angesammelt und es werden immer mehr.

Viele „normale Menschen“ (ich bevorzuge den Begriff „langweilige 0815-Spießer-Zombies“) sagen ja, man habe kein Leben, wenn man viel zockt. Sicher habt ihr auch die ein oder anderen Menschen in eurem Umfeld, die immer motzen ihr zockt zu viel, geht zu wenig raus und habt zu wenig mit echten Menschen zu tun.

* hebt ein Schild hoch [ACHTUNG! Vorurteile!] *

Das sind lustigerweise dann genau die Menschen, die den ganzen Feierabend passiv vor der Glotze sitzen. Die Menschen, die sich am Wochenende auf Party mit Freunden wahlweise die Location, die Freunde oder beides gleichzeitig schönsaufen und möglichst hoffen genug flüssigen, hochprozentigen Input zu haben, um den Abend am nächsten Morgen via Filmriss vergessen zu können. Genau! Diese Menschen haben ein Leben. Ein tolles Leben. Ganz klar.
Aber das hab ich als Gamer auch… wobei stimmt so nicht ganz!

Ich hab mehrere und bevorzuge den weisen Spruch:
„I am a gamer, not because I don’t have a live. But because I choose to have many.“
Oder in freier Übersetzung für Menschen, die Neudeutsch nicht so gut beherrschen: „Ich bin nicht Gamer, weil ich kein Leben habe. Sondern weil ich mich dafür entschieden habe, viele Leben zu haben.“

Und genau aus diesen vielen Leben möchte ich erzählen.
Das Sahnehäubchen: als weiblicher (!) Gamer.
Und die Kirsche: mit zwei echten Titten!

Herzlich willkommen bei A Gamer’s Lives und viel Spaß beim Lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>